brotfabrik 20:00

Yasmin Levy

Die 1975 in Jerusalem geborene Sängerin Yasmin Levy wurde von Kindheit an mit dem Ladino-Gesang und der Ladino-Kultur vertraut gemacht. Kein Wunder, denn ihr Vater war eine Schlüsselfigur in der Forschung und Erhaltung der jüdisch-spanischen Kultur, die in Spanien bis ins 15. Jahrhundert zurückreicht. So ist die junge Frau von Israel aus unterwegs gewesen, um mit ihrem tiefgründigen, spirituellen und bewegenden Gesangsstil einen Sound zu präsentieren, der auch Flamenco-Element beinhaltete. „Nachdem ich mit der Fusion von Flamenco und Ladino so viel erreicht hatte, und nachdem ich in meiner Seele nach der Musik suchte, die mich am meisten glücklich macht, konnte ich der Versuchung nach einer Reise zu meinen Wurzeln nicht widerstehen. Genau mit diesem inneren Frieden und dieser Freude wurde das Album aufgenommen“, sagt Yasmin Levy über ihr Album „Mano Suave”, das sie mit Kollegen aus dem Iran, Armenien, Griechenland, Paraguay, Israel, der Türkei und Spanien aufgenommen hat. „Yasmin Levi ist ein sehr intimes und gefühlvolles Album gelungen, das durch die Verwendung traditionellerer Arrangements introvertierter, exotischer und dadurch weitaus spannender klingt“, hieß es in einer der vielen enthusiastischen Kritiken.
12 € vvk 14 € ak