Brotfabrik 20:00

Trixie Whitley

Trixie Photo for ads lower res
Support: Echo Beatty Schon im Opener ihres Album „Fourth Corner“, „Irene“, lässt Trixie Whtiley keinen Zweifel aufkommen: „High voltage running through these veins“ verrät sie über ihre Befindlichkeit. Doch noch bevor Trixie Whitley mit 25 endlich ihren ersten Solo-Longplayer aufnahm, ging sie 2010 mit Black Dub ins Studio und tourte intensiv mit der Allstarband – auf Augenhöhe mit Top-Instrumentalisten wie Daryl Johnson, Brian Blade und Daniel Lanois. Dass Lanois Trixie zur Sängerin erkor, lag nicht daran, dass sie die Tochter des verstorbenen und geschätzten Kollegen Chris Whitley ist, sondern weil er von ihrer Stimme und Präsenz überzeugt war. Auf „Fourth Corner“ und erst recht auf der Bühne lebt sie die ganze Bandbreite menschlicher Emotionen aus: vollkommene Liebe, unbändige Wut, reine, kindliche Freude und lähmende Einsamkeit. Die Musik dazu ist ein spiritueller Mix, in dem Blues und Groove, Soul und Rock’n’Roll eine Rolle spielen. Sie klingt so leidenschaftlich wie die ihres Dads, schließlich ist sie ja auch von klein auf mit seinen Songs aufgewachsen.
VVK 15 € zzgl. Gebühren