Brotfabrik 20:00

Toni Kitanovski & Cherkezi Orkestar

promotonik&cherkezi2
Zwei Jahre arbeitete die Band an ihrem Album „Borderlands“. Und der CD-Titel kann ganz sicher in mehrerlei Hinsicht programmatisch gesehen werden, ganz sicher auch musikalisch. Denn hier verschmelzen auf wundersame Weise zwei unterschiedliche Welten, die Tradition einer Gypsy Wedding Band mit der der ausgebildeter Musiker, die von Klassik bis Jazz vieles in den Sound des Cherkezi Orchestra einbringen. Die Frische und Experimentierfreude haben schon vor Jahren Manu Chao und auch Emir Kusturica auf den Plan gerufen und die Zusammenarbeit mit Toni Kitanovski, einem Gitarristen(!), gesucht. Der gilt – als Absolvent des Berkelee-College of Music in Boston – in seiner mazedonischen Heimat nicht etwas als „Folk“-, sondern als Jazz-Institution. Als Kitanovski die künstlerische Leitung des größten serbischen Brass-Band-Festivals angetragen wurde, begann die Zusammenarbeit mit dem alten Familienclan der Cherkezis. Zu deren Repertoire aus Liedern aus Mazedonien, Albanien, Serbien und der Türkei gehörte n da schon Jazz- und Latin-Standards. Eine gemeinsame Sprache hin zum aktuellen Gypsy-Jazz der Band war schnell gefunden. Wie sich diese Horizonterweiterung im Konzert gestaltet, hängt davon ab, was die Musiker an diesem Abend spielen. Aber es ist durchaus möglich, dass neben einer alten Zigeunerweise plötzlich Charles Mingus oder Erik Satie erklingt. Sie sind eben Macedonia's most sophisticated Gipsy Brass Clan.
16 € vvk 19 € ak