Brotfabrik 20:00

Seth Lakeman & Band

Support: Tony Furtado Die Geige auf seinem Tourposter ist nicht zu übersehen. Aber bitte nicht abschrecken lassen – hier kommt kein David Garrett-Verschnitt in die Brotfabrik, obwohl Seth Lakeman auch irgendwie „Crossover“ ist. Nur seine Variante ist gewachsen und der Mann aus Devonshire, Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalist, spielt neben der Fiddle noch Viola, Tenorgitarre und Banjo. Damit ist die Basis für seine Musik gelegt: Folk in verschiedenen Facetten, auch mal mit einem Country-Flirt, und Storytelling vom feinsten wie man es auf der Insel nicht erst seit seligen John Dowland-Zeiten kennt. Elvis Costello und Sting können ein Lied davon singen. „Hearts And Minds“, Lakemans aktuelles Album, fand nicht nur den Beifall der Kritik. Stern.de machte die CD zum „Album der Woche“ und die BBC in seiner Heimat lobte: „Folk-Traditionalisten lieben ihn für seine charaktervolle Stimme und sein meisterhaftes Fiddle-, Viola- und Banjospiel, sein Ohr für Popmelodien (und sein gutes Aussehen) beschert ihm dann ein weit breiteres Publikum.“ „Instrumente aus Holz sind wieder cool“, frohlockt er. „Sie sind wieder richtig beliebt, so dass ich sehr froh bin, meiner Sache treu geblieben zu sein.“ Und so kann er neben Mumford & Sons, Noah & The Whale und Laura Marling auch Erfolge feiern. Mit Folk fürs 21. Jahrhundert.
16 € zzgl. Gebühren