Brotfabrik 20:00

Rainer Wieczorek, Heinz Sauer & Bob Degen - "Freie Hand" Musikalische Lesung

DSC_1404
Am 11. Dezember widmete das hr2 Kulturradio Rainer Wieczorek ein „Doppelkopf“-Feature, jetzt kommt der gebürtige Darmstädter zu einer Lesung in die Brotfabrik. Seine Erzählungen erschienen zunächst verstreut in verschiedenen Literaturzeitschriften, 1997 erhielt er den Lichtenbergpreis für Literatur und im Januar 2000 kam schließlich eine umfassende Sammlung seiner Erzählungen unter dem Titel „Zweifelhafte Geschichten“ heraus. Nach seinen drei Künstlernovellen „Zweite Stimme“ (2009), „Tuba-Novelle“ (2010) und „Der Intendant kommt“ (2011) veröffentlichte der Berliner Dittrich-Verlag im September 2012 Wieczoreks ersten Roman „Freie Hand“. „Wieczorek hat eine Satire auf die Kunstferne des Kulturbetriebs geschrieben, und es ist ein vorwiegend milder und nachsichtiger Humor, mit dem er die Geschehnisse im Klub ,ZwölfElf’ betrachtet“, schrieb das Darmstädter Echo über „Freie Hand“. „Das Lesevergnügen ergibt sich aus der Leichtigkeit des sprachlichen Stils, aus der Balance zwischen Dialogen, Beschreibungen, Begeisterungsfähigkeit und der Gabe, auch Misserfolge als das wahrzunehmen, was sie sind: Versuche, die unternommen werden müssen, weil Kunst nun mal nur gedeiht, wenn man vorbehaltlos ihren Raum zugesteht“, würdigte Wolfram Knauer das Buch im Jazzpodium. Apropos Jazz. Der Autor genügt sich an diesem Abend nicht selbst, sondern bringt zwei der profiliertesten Jazzmusiker Frankfurts/Deutschlands mit in die Bachmannstraße. Pianist Bob Degen und Tenorsaxophonist Heinz Sauer werden den Abend mitgestalten. In den Interviews, die zum 80. Geburtstag Sauers am 25.12. erschienen, betonte der Jubilar immer wieder, wie sehr er die kleine Form des Duos liebt, zumal mit geschätzten Solisten wie Michael Wollny und eben Bob Degen, mit dem er nicht nur die viel beachtete Produktion „Ellingtonia Revisited“ vorlegte. In das immer faszinierende Interplay der beiden Improvisateure beziehen sie diesmal Wieczorek und seine Worte mit ein.
15 € zzgl. Gebühren