Brotfabrik 20:00

Mobylettes

Nach über einer Dekade Schaffenspause überraschen die Mobylettes ihre Fans mit einem neuen Album. „Immer Schlimmer“ heißt es und ist bei Tapete Records erschienen. Schon Anfang der Neunziger lebten die Musikerinnen ihre Liebe für 60’s-All-Girl-Bands aus und trafen damit den Nerv von Menschen, die gerne in Läden wie dem Pudel Club im Altonaer Underground ihre Freizeit gestalteten und die Ronettes oder die Supremes als Referenzen cool fanden. „Nach wie vor ist, man gestatte das unschöne Wort, die Kernkompetenz der Mobylettes die amerikanische Popularmusik der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts“, bewirbt das Label das Mobylettes-Comeback und verweist auf große Namen wie Burt Bacharach, Carole King, Holland-Dozier-Holland und Phil Spector. Und darauf, dass man zum Glücklichsein gar nicht so viel braucht. Eine Zigarette, ein kaltes Getränk und „Immer schlimmer“ reichen aus. „Soulig-fröhlich und rhythmisch-leicht: So macht Jammern über die Liebe Spaß“, schreibt INTRO über das neue Album. „13 unaufgeregte Lieder über die Liebe. Ja, es geht ums Verlassen, um Trennungen, um scheiternde Beziehungen und um nicht erwiderte Zuneigung. Um Liebe eben.“
10 € vvk 13 € ak