Brotfabrik 20:00

Magnus Öström Group

magnus_ostrom_band_28
Er gehörte als Schlagzeuger neben Bassist Dan Berglund zum einflussreichsten Jazztrio der letzten Dekade, dessen Höhenflug nur durch den jähen Unfalltod seines Pianisten Esbjörn Svensson im Juni 2008 gestoppt wurde. Ein Schock für alle Beteiligten, der die Weggefährten kurzzeitig regelrecht paralysierte. Zwei Jahre Auszeit nahm sich Öström, um sich – auch musikalisch – wieder und neu zu finden. 2010 schließlich gründete der Drummer seine eigene Band, übernahm auch die Rolle des Komponisten, Arrangeurs und Produzenten und realisierte für das renommierte deutsche ACT Label „Thread Of Life“. Über die „Trauerarbeit“ auf dieser CD schrieb Zeit Online seinerzeit: „Durch das Album zieht sich als Leitmotiv der Puls, das Repetitive. Klänge, Muster, Rhythmen spielen eine wichtigere Rolle als Melodien – woraus man bei einem Schlagzeuger vielleicht nicht allzu viel lesen sollte, aber in Öströms musikbiografischem Kontext und unter dem bedeutungsschwangeren Albumtitel liegt der Gedanke an Herzschläge, an verrinnende Zeit nicht fern. Die Klanglinien mäandern aus dem Jazz weit in elektronische Gefilde, in die von Pop und Rock.“ Für „Thread Of Life“ erhielt Öström 2012 einen ECHO Jazz, Ende August erschien das Folgealbum „Searching For Jupiter“ mit Andreas Hourdakis (Gitarre, Banjo), Daniel Karlsson (Piano, Keyboards) und Thobias Gabrielson (Bass, Bass Synthesizer). Auch auf „Searching For Jupiter“ ist die Verbindung von Jazz mit elektronischen und Progressive Rock-Elementen sowie dem einzigartigen Groove des Drummers unverkennbar.
VVK 20 € zzgl. Gebühren