Brotfabrik 20:00

Giant Sand

161
Bei seinem letzten Auftritt in Frankfurt auf der Yellowstage des Hazelwood Studios saß Howe Gelb am Klavier, ließ sich von einem Kontrabass begleiten und begeisterte mit einem ganz anderen Sound. Jetzt kehrt er mit Giant Sand zurück an den Main und in die Brotfabrik – ohne Gospelchor wie zuletzt im April 2007, dafür mit dem neuen Album „proVISONS“. „Giant Sand ist eine Stimmung”, wird Howe Gelb immer wieder gern zitiert. Als „graue Eminenz des US-amerikanischen Gitarrenundergrounds“, für die kommerzieller Erfolg das Leben nicht wirklich verbessert, schlägt Gelb lieber weiter seine Haken und erfüllt schon lange nicht mehr das Klischee vom Wüstenrocker. Auf „proVISONS“ widmet er sich erklärtermaßen eher cinematografischer Americana, inszeniert mit Tremolo-Gitarren, launischem Klavier und Geheimnissen, die vom Wind weiter getragen werden. Mit das mit einer Stimme, die selbst einem Nick Cave oder Leonard Cohen in nichts nachsteht. „Jazz ist diesmal in seine sehr entspannte Musik eingedrungen und erweitert seine Songs um eine eigenartige Nuance“, kommentierte www.jazzdimensions.de die neue CD und Giant Sands Musik als „eine vollkommen eigenartige, eklektizistische Klangwelt“.
18 € vvk 22 € ak