Brotfabrik 20:00

Daniel Kahn & The Painted Bird

DanielKahn14.5
Mit ihrem zweiten, im Oktober veröffentlichten Album „He Who Saw The Deep“ kommt die Band aus Leeds nun auch auf Clubtournee nach Deutschland. Im Vorfeld der Veröffentlichung war zu lesen von einer tollkühnen Mischung aus rhythmischen Gitarrenstücken, tiefem Bariton-Gesang, üppiger Orchestrierung und stampfendem Schlagzeug. Nach ihrem Debütalbum „Elegies To Lessons Learnt” aus dem Jahre 2007 wurde das Quintett schon für seine düster-atmosphärischen Sounds gelobt. Post Rock steht bei Wikipedia, ein sicherlich dehnbarer Begriff, aber ob der auch im Falle von I Like Trains greift? Ok – Elemente aus Indie und Alternative lassen sich ausmachen, auch Progressive Rock-Motive als Erkennungsmerkmale. Aber wenn man bei Post Rock vor allem die schwere Instrumental-Musik von Bands wie Godspeed You Black Emperor und Mogwai (die ja immerhin mal verzerrten Gesang einsetzen). Gemessen daran haben wir es bei I Like Trains mit echten Songstrukturen zu tun, die sich mit Langsamkeit und Soundwänden, die man den Genre auch zurechnet, mischen. Auf der Internet-Plattform www.plattentests.de steht zum letzten Album: „Da schultert jeder Ton die ganze Last der Welt, jede Note steht für die Ungerechtigkeit des Lebens, alles ist zentnerschwer, stockdunkel, existenziell.“ Auch wenn die Engländer als „die großen Nihilisten in der europäischen Musiklandschaft“ gesehen werden – die Musik ist anziehend und faszinierend schön und sei dazu geeignet, „mal die Mundwinkel locker zu lassen und dem aufrechten Gang eine Pause zu gönnen“ wie INTRO schrieb – was immer uns das sagen soll.
10 € vvk 13 € ak