Brotfabrik 20:00

Ari Hest

ahgreenroomphoto
Für seine „ergreifenden, akustischen Träumereien“ hatten sich in Ari Hests Heimatland, den USA, schon die großen Plattenfirmen begeistert und der junge Singer/Songwriter hatte seinen Majordeal schon in der Tasche. Aber dann entscheid sich Hest um und löste den Vertrag wieder auf weil er sicherstellen wollte, die höchst mögliche künstlerische Freiheit zu behalten. So ist der Mann aus Riverdale in der Bronx zu einem Paradebeispiel dafür geworden, wie man auch eigenverantwortlich sein Publikum ereichen – und so viel zielgerichteter – kann. Erst mit einer Ochsentour durch die Clubs und Colleges des riesigen Landes, dann mit einer feinen Idee, den Freunden stimmungsvoller Musik, die von Paul Simon, den Beatles, Dave Matthews, aber auch U2, The Smashing Pumpkins, Tears for Fears, The Police, Nirvana und Pearl Jam inspiriert ist, wöchentlich ein Jahr lang via Netz einen neuen Song zu schenken. Aus diesem „Projekt 52“ extrahierte der Sänger und Multiinstrumentalist schließlich ein Dutzend überarbeiteter Lieder für sein Album „Twelve Mondays“, das vollkommen in Eigenregie entstand und über das www.motor.de schreibt: „Auf seinem Album beweist Ari Hest, dass er mehr ist als ein kleiner Stein im großen Singer/Songwriter-Mosaik.“
10 € vvk 13 € ak zzgl. Gebühren